Beteiligung erwünscht: Geschichts-Portal Coronarchiv

CoronArBürgerinnen und Bürger können im coronarchiv selbst persönliche Erlebnisse, Gedanken, Medien und Erinnerungen zur „Corona-Krise“ – auch im Blick auf Freiwilliges Engagement und Ehrenamt – dokumentieren. 

Jede und Jeder ist eingeladen und aufgerufen, sich an der Gestaltung des Geschichts-Portals, das von drei Universitäten in Kooperation mit Museen ins Leben gerufen wurde, zu beteiligen. Auf dem Portal werden persönliche Erlebnisse, Gedanken, Medien und Erinnerungen zur „Corona-Krise“ – auch im Blick auf Freiwilliges Engagement und Ehrenamt – gesammelt.

coronarchiv ist ein gemeinsames Public History-Projekt der Universitäten Hamburg, Bochum und Gießen in Zusammenarbeit mit dem Medizinhistorischen Museum Hamburg und dem Museum für Hamburgische Geschichte.

Das Portal soll die Pandemie aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger dokumentieren. Jede und Jeder ist aufgerufen, sich zu beteiligen.

Zum Portal: https://coronarchiv.geschichte.uni-hamburg.de/projector/s/coronarchiv/item/1944

Institut für Engagementförderung

Rockenhof 1   |   22359 Hamburg  |   Telefon: +49 40 519 000 915